zurück >










Karl-Heinz Hartmann Rektor Gemeinschaftsschule Weil im Schönbuch, Joachim Kühn Schulrat Schulamt Böblingen, Wolfgang Lahl Bürgermeister Weil imSchönbuch, Wolf Eisenmann Erster Landesbeamte Kreis Böblingen, Beate Holderied Streuobst-Pädagogik, Roland Bernhard Landrat Kreis Böblingen


Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

2020-02-17 14:03:01

Nach 2013 und 2015 wurde die Streuobstschule, das Projekt -"Die Streuobstwiese – Unser Klassenzimmer im Grünen" sowie der Verein der Streuobst-Pädagogen nochmals als UN-Dekade Projekt Biologische Veilfalt ausgezichnet.

Das Grüne Klassenzimmer sowie die Ausbildung zum Streuobst-Pädagogen wird inzwischen an verschiedenen Orten in ganz Deutschland angeboten. Auch die Mitglieder des Vereins der Streuobst-Pädagogen kommen aus der ganzen Bundesrepublik. Diese Ehrung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

2019

Das Projekt "Die Streuobstwiese - Unser Klassenzimmer im Grünen", die Streuobstschule sowie der Streuobst-Pädagogen e.V. wurde erneut als UN-Dekadeprojekt Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Der Hauptgrund, das Projekt "Grünes Klassenzimmer", Streuobstschule und den Verein erneut auszuzeichnen, war, das inzwischen deutschlandweite Engagement aller drei Player.

Die zum dritten Mal erfolgte Auszeichnung wurde mit einem Pressetermin auf der Streuobstwiese gefeiert. Die diesjährigen Auszubildenden der Böblinger Streuobstschule hatten im Rahmen ihrer Ausbildung Projekte vorbereitet. Drei dritte Klassen der Gemeinschaftsschule Weil im Schönbuch durften am Freitag den ganzen Vormittag lang die 3 Projekte durchlaufen. Vorbereitet war ein Insektenbestimmungsprojekt, ein Pfanzenkennenlernprojekt, dessen Highlight das schmerzfreie anfassen von !!!Brennnesseln!!! war. Das dritte Projekt drehte sich um die Verhaltensweisen von Vögeln beim Nestbau. Hier sowie beim Pflanzenprojekt war Kreativität gefragt.

Mit vor Ort waren Martin Wuttke (Erster Landesbeamter Kreis Böbingen), Dr Detlef Schmidt (Verwaltungsratvorsitzender KSK Böblingen), Daniel Wengenroth (Geschäftsführer Sparkassenstiftung KSK Böblingen), Wolfgang Lahl (Bürgermeister Weil im Schönbuch), Frau Bollinger (stellv. Schulleitung Gemeinschaftsschule Weil im Schönbuch), Ute Nagel (Lehrerin GSS Weil im Schönbuch). Beate Holderied vertrat die Streuobstschule, das "Grüne Klassenzimmer" und den Streuobst-Pädagogen e.V. in Personalunion.

 

2013 und 2015

Der Landkreis Böblingen hat Streuobst-Pädagoginnen und -Pädagogen ausgebildet, die das Umweltbildungskonzept im Bereich Streuobstwiese an Grundschulen umsetzen.

In 24 Unterrichtseinheiten an 11 Terminen über das ganze Jahr verteilt, lernen die Schüler durch ihr eigenes Mitwirken die Zusammenhänge und Abläufe auf der Streuobstwiese kennen. Es ist ein Unterricht zum ‚begreifen’. Die Schüler sehen, riechen, schmecken, fühlen, was sie hier praktisch tun. Sie lernen die Vielfalt und Schönheit der Natur vor ihrer Haustür kennen, können sie spannend und abwechslungsreich erleben und sich vom Schulalltag oder dem Stadtleben erholen. Nebenbei lernen sie auch die Wertschätzung des Lebensraums.

 

Für die Qualifizierung der Streuobst-Pädagogen startete 2011 der erste Ausbildungsjahrgang zum Streuobst-Pädagogen. 2013 sind nur 55 ausgebildete Pädagogen an den Schulen im Landkreis Böblingen und im Heckengäu unterwegs und betreuen 60 Klassen. In diesem Jahr startet der 3. Jahrgang an der inzwischen gegründeten „Böblinger Streuobstschule“.

 

Mit diesem vorbildlichen Projekt wird ein bedeutendes Zeichen für das Engagement für die biologische Vielfalt in Deutschland gesetzt. Dieser Einsatz hat die Juroren und Jurorinnen des Wettbewerbs sehr beeindruckt. Neben einer Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhalten das Landratsamt Böblingen, Beate Holderied und die Streuobst-Pädagogen e.V.einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die bunte Vielfalt und einzigartige Schönheit der Natur steht, zu deren Erhaltung das gesamte Projekt „Die Streuobstwiese – Unser Klassenzimmer im Grünen“ und die Böblinger Streuobstschule einen wertvollen Beitrag leistet. Ab sofort wird das Projekt auf der deutschen UN-Dekade-Webseite unter www.un-dekade-biologische-vielfalt.de vorgestellt.

 

Das ausgezeichnete Projekt hat an dem Wettbewerb der UN-Dekade Biologische Vielfalt teilgenommen, eine namhafte Jury hat über die Qualität der eingegangenen Projekte entschieden. Der fortlaufende Wettbewerb wird von der Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt mit Sitz in Osnabrück ausgerichtet und hat zum Ziel Privatpersonen und Institutionen für ihr Engagement im Erhalt der Artenvielfalt auszuzeichnen. Ziel ist es, die Bürger für einen Erhalt der Artenvielfalt zu begeistern und die ausgezeichneten Projekte als Beispiel zu nehmen, selbst im Naturschutz aktiv zu werden.

 

Fakt ist, dass seit Jahren die biologische Vielfalt, also die Vielzahl aller Tiere, Pflanzen, Mikroorganismen und Pilze sowie die genetische Vielfalt innerhalb dieser Arten, schwindet und droht für zukünftige Generationen verloren zu gehen. Dieses gesamte Spektrum des Lebens auf der Erde ist untereinander verflochten, die verschiedenen Lebensräume und komplexen ökologischen Wechselwirkungen sind Teil der biologischen Vielfalt. Hier gilt es entgegenzuwirken.

 

Die Vereinten Nationen haben die Dekade 2011 bis 2020 weltweit ausgerufen, um den anhaltenden Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten.

In Deutschland strebt die UN-Dekade eine Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins an. Das Anliegen der UN-Dekade Biologische Vielfalt ist es daher, mehr Menschen für die Natur zu begeistern und für die Erhaltung der biologischen Vielfalt zu motivieren. Die Auszeichnung nachahmenswerter Projekte kann dazu beitragen und die Menschen zum Mitmachen bewegen.

 

Interessierte Einzelpersonen, ehrenamtlich Tätige und Institutionen die sich für die Erhaltung der biologischen Vielfalt durch Forschungs-, Bildungs- oder Naturschutzmaßnahmen einsetzen sind eingeladen sich an dem fortlaufenden Wettbewerb zu beteiligen. Die Jury entscheidet etwa halbjährlich bis zum Ende der Dekade im Jahr 2020 über die Auszeichnungen. Seit Juni 2012 werden wöchentlich beispielhafte Projekte zur UN-Dekade Biologische Vielfalt vorgestellt. Die Bewerbung kann ausschließlich online bei der Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt unter www.un-dekade-biologische-vielfalt eingereicht werden.

 

 

Landratsamt Böblingen
Manfred Nuber
Tel.: 07031 663-1000

m.nuber@lrabb.de

 

Beate Holderied
Verein Streuobst-Pädagogen e.V.
Tel.: 07157 / 5272798
beate.holderied@streuobst-paedagogen.de


Neuigkeiten

Bedingt durch die Coronapandemie wurde der Kurs in 2020 abgesagt und auf 2021 verschoben.

...weiterlesen >
Marke Streuobst-Pädagogen ist geschützt

...weiterlesen >
Nach 2013 und 2015 wurde die Streuobstschule, das Projekt -"Die Streuobstwiese – Unser Klassenzimmer im Grünen" sowie der Verein der Streuobst-Pädagogen nochmals als UN-Dekade Projekt Biologische Veilfalt ausgezichnet.

...weiterlesen >
am 7. September hat sich die Regionalgruppe Nordrhein-Westfalen am Stiftungshof in Iserlohn gegründet

...weiterlesen >
Herzlichen Glückwunsch!
2019 haben 28 Streuobst-Pädagogen, die im Laufe des Jahres an verschiedenen Ausbildungsorten in Niedersachsen ausgebildet wurden, ihre Prüfung mit Bravour abgelegt

...weiterlesen >
An der Böblinger Streuobstschule wurden am vergangenen Donnerstag zum achten Mal Streuobst-Pädagogen geprüft

...weiterlesen >
23 Streuobst-Pädagogen haben am 8. November in Phillipsburg-Huttenheim erfolgreich die Prüfung zum Streuobst-Pädagogen abgelegt  und  stehen nun bereit, Schulklassen im Projekt "Die Streuobstwiese - Unser Klassenzimmer im Grünen" im Kreis Karlsruhe sowie dem Rhein-Neckar-Kreis zu übernehmen.

...weiterlesen >
Erleichterung und Freude nach bestandener Prüfung

...weiterlesen >

 

Streuobst-Paedagogen    
Wir fördern die Umweltbildung  
von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Verbindung mit
dem Ökosystem und Kulturgut Streuobstwiese.

ENTDECKEN & ERLEBEN



Kontakt

STREUOBST PÄDAGOGEN BNE e.V.

Blumenstraße 4
71093 Weil im Schönbuch

Telefon +49(07157) 5272798
E-Mail senden >



 

Kontakt